Silenthardware & Dirkvader Forum: Tutorial: HDD Summer-Mod - Silenthardware & Dirkvader Forum

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1
  • Du kannst kein neues Thema erstellen
  • Dieses Thema ist geschlossen

Tutorial: HDD Summer-Mod Thema bewerten: -----

#1 Mitglied ist offline   Dirkvader 

  • Silber Mitglied
  • Gruppe: Admin
  • Beiträge: 626
  • Registriert: 14-Dezember 02
  • Location:Königsberg

Geschrieben 23. August 2003, 15:11

HDD Summer-Mod:

Einleitung:
Wer seinen Computer in einer Dachwohnung betreibt, wird speziell im Sommer mit hohen Festplattentemperaturen jenseits der 50°C Grenze rechnen müssen. Die Festplatte gilt als das wichtigste Komponent in der Kette. Denn die angesammelten Daten der Festplatte lassen sich im Gegensatz zu allen anderen Komponenten nicht ersetzen! Für diesen speziellen Ausnahmefall ist eine "leise" Aktivkühlung sicherlich empfehlenswert. Hier ein kurzes Tutorial, wie man die heiße Jahreszeit ohne Datenverlust übersteht ...

1. Festplatte vorbereiten:
Für eine gute Wärmeabgabe muss zuerst der Aufkleber der Festplatte entfernt werden (Achtung Garantieverlust!). Dann muss die Oberfläche fett- und staubfrei gereinigt werden. In unserem Fall kommen noch Innovatek Innovibes zur Entkopplung zum Einsatz.

Eingefügtes Bild

2. Passivkühler:
Jetzt wird ein größflächiger Passivkühler mit guter Klebekraft benötigt. Bei MR Computertechnik gibt es hierzu ein passendes Modell für EUR 12,95.

Eingefügtes Bild

3. Lüfter:
Ein 80 oder 92 mm Lüfter stellt die beste Grundlage zum effektiven und leisen Kühlen des Passivkühlers dar. In unserem Fall ist es ein 92 mm Papst N2GL. Es kann aber auch ein anderes Modell sein.

Eingefügtes Bild

4. Passivkühler aufkleben:
Wenn die Oberfläche der Festplatte gereinigt wurde, kann der Passivkühler aufgeklebt werden. Sauber ausmitteln und gleichmäßig anpressen, damit ein guter Kontakt gewährleistet ist.

Eingefügtes Bild

5. Lüfter befestigen:
Wer die Innovatek Innovibes verwendet, kann den Lüfter notfalls direkt auf das Kühlprofil schrauben. Wer es perfekt machen will, kann den Lüfter natürlich auch entkoppeln.

Eingefügtes Bild

6. Was bringts?
Bei meiner Plattform hatte ich vor dem Umbau (gleicher Einbauort) eine Festplattentemperatur von knapp 50°C. Nach dem Umbau waren es gut 40°C (Lüfter auf 12V). Leider werden gleich zwei 5 1/4" Laufwerksschächte benötigt.

Eingefügtes Bild

Fazit:
Natürlich gibt es Mittel und Wege, die Festplattenkühlung auch professioneller anzugehen. Wer nicht viel ausgeben will und bereits einen geeigneten Lüfter zur Hand hat, wird im Sommer damit aber ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen können.
May the silence be with you ...
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1
  • Du kannst kein neues Thema erstellen
  • Dieses Thema ist geschlossen

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0